Théâtre Municipal
PROGRAMME
Salle du Théâtre
Théâtre

T033

SAMEDI 17/03/2018 À 20H00

Acheter tickets

Koproduktion : Deutsches Staatstheater Temeswar, Theater Esch

Frühlings Erwachen

Frank Wedekind

Tarifs catégorie 1

adulte

17,00 €

jeune

9,00 €

enfant - 12 ans

4,50 €

carte culture jeunes

4,50 €

Tarifs catégorie 2

adulte

14,00 €

jeune

8,00 €

enfant - 12 ans

4,00 €

carte culture jeunes

4,00 €

Frank Wedekind forderte in seinen Dramen die triebfeindliche, lebensfeindliche Moral heraus. Er entlarvte sie als Heuchelei und stellte eine lebensbejahende, die Sexualität feiernde Weltsicht gegenüber. Die Freiheit und Schönheit der Sexualität bejahenden Menschen fand er nur in den Außenseitern der Gesellschaft : beim Zirkus, bei den Hochstaplern und Dirnen, wenn auch in verzerrter Form.

Tief in mir leide ich an unserer Zeit : ich leide an der zeitgenössischen Leere, die mich umgibt, an ihrer Pseudo-Transparenz, ich leide an dem allgegenwärtigen, gleichmachenden Neo-Liberalismus unserer Zeit, an der wachsenden Intoleranz und an dem Mangel an Humanismus und Empathie unseres Zeitalters, an ihrer generellen Apathie, an dem grassierenden Populismus. Heute werden wieder kritische Autoren und Journalisten verurteilt, Unbequeme ausgeschaltet. Wedekind war ein Unbequemer, ein Mutiger ; ich bewundere sein Werk.

Deshalb Theater, deshalb Wedekind.                                              Charles Muller

Es scheint so, als ob heutzutage dank unserem fadenscheinigen Liberalismus und Selbstaufklärung der Jugend in Sachen Sexualität und seiner möglichen Folgen, Wedekinds "Frühlings Erwachen" an Aktualität verloren hätte. Dem ist jedoch leider nicht so, denn immer noch geistern vergessen geglaubte Vorurteile und verlogenen Doppelmoral durch unseren Alltag, durch unsere Gesellschaft, durch die Politik, durch die Religion und nicht zuletzt durch unsere zeitgenössische "political correctness".

                                                                                                     Helmut Stürmer

Inszenierung : Charles Muller Regieassistenz : Daniela Török Bühne : Helmut Stürmer Kostüme : Ioana Popescu Light-Design : Philippe Lacombe Musik : Miruna Boruzescu

Mit : Niko Becker, Enikö Blénessy, Isa Berger, Radu Br?nici, Aljoscha Cobe?, Isolde Cobe?, Boris Gaza, Richard Hladik, Rare? Hontzu, Ioana Iacob, Ida Jarcsek-Gaza, Franz Kattesch, Konstantin Keidel, Ioana Ni?ulescu, Cristian Rudic, Horia S?vescu, Daniela Török, Silvia Török, Oana Vidoni, Radu Vulpe, Harald Weisz